Jubiläum in Bernkastel-Kues: 65. Weinfest der Mittelmosel

Am nächsten Wochenende feiert Bernkastel-Kues Jubiläum: Zum 65. Mal empfängt die Stadt zum Weinfest der Mittelmosel vom 29. August bis 2. September Gäste aus nah und fern.

Los geht der Trubel bereist am 29. August mit dem Moselblümchentreffen um 19 Uhr auf dem historischen Marktplatz in der Altstadt von Bernkastel. An diesem Abend gilt es, sich in Schale zu schmeißen, oder besser gesagt ins Moselblümchen. Denn alle, die in der traditionell moselländischen Tracht auftauchen, erwartet eine Überraschung.

Danach folgt der offizielle Teil: Die Eröffnung der Weinstraße durch die amtierende Mosella Nina I. und den Stadtbürgermeister Wolfgang Port. Schon an diesem Abend darf der köstliche Moselwein anlässlich des Weinprobierabends ab 17 Uhr gekostet werden. Aber das ist natürlich erst der Auftakt des diesjährigen Weinfest der Mittelmosel. Wie jedes Jahr gibt es wieder einen Vergnügungspark mit Kunsthandwerkermarkt am Moselufer in Kues. Auch das Brillant-Feuerwerk am Weinfest Samstag um 21 Uhr sollten sie nicht verpassen. Gefeuert wird von hoch oben auf der Burgruine Landshut, dem Schützenhaus und natürlich auch vom Bernkasteler Moselufer aus. Den Höhepunkt erlangt das Weinfest am Weinfest Sonntag. 90 Musikgruppen, Fahnenschwenker, Tanzgruppen, Festwagen, Weinköniginnen und Fußgruppen besuchen die Stadt ab 14 Uhr anlässlich der Winzer-Parade. Und wenn gerade nicht irgendein großes Event stattfindet, dann wird am Marktplatz ebenso wie auf dem Karlsbader Platz für musikalische Unterhaltung gesorgt.

Wir auf dem Weinfest

Solch ein Ereignis lassen wir uns natürlich nicht entgehen. Wir sind mit unserem Weinstand ganz vorne mit dabei. Sie finden uns am oberen Ende der Weinstraße. Mit dabei haben wir ein paar ganz auserlesene Tropfen aus dem Weingut St. Nikolaus Hospital. Allesamt Rieslinge aus renommierten Lagen wie dem Graacher Domprobst, der Brauneberger Juffer oder Wehlener Sonnenuhr. Sie haben genug vom Weinfest Trubel? Dann besuchen Sie uns doch einfach in der Vinothek auf ein leckeres Glas Wein in gemütlicher Atmosphäre.

Mehr zum Weinfest der Mittelmosel finden Sie hier. 

Feuerwerk am Weinfest der Mittelmosel_2010_Stock_Arnoldi

Feuerwerk am Weinfest der Mittelmosel_2010_Stock_Arnoldi

Advertisements

Es wird mal wieder Zeit…

… für einen Blick in unseren Weinkeller. Heute möchte ich wieder ein paar Winzer vorstellen, die dazu beitragen, dass unser Sortiment so vielfältig und köstlich zugleich sein kann.

646975_original_R_K_B_by_twinlili_pixelio.de

by twinlili, pixelio.de

Ein Weingut, das unser Sortiment mit unserem geliebten Rebensaft erweitert, ist das Weingut Werner in Leiwen. Das Weingut Werner ist ein Weingut mit Tradition. Aber nicht nur die Tradition ist hier von Bedeutung, sondern natürlich auch der Fortschritt. Und so entstehen aus der Kombination von beidem erstklassige Rieslinge, angereichert mit einer großen Portion Leidenschaft. Die Moselweine stammen aus den Lagen Schweicher Annaberg, Leiwener Laurentiuslay, Leiwener Klostergarten und Trittenheimer Apotheke.

Weiter geht unsere heute Vorstellungsrunde in Reil an der Mosel. Und zwar beim Weingut Melsheimer. Das Weingut hat sich ausschließlich dem Riesling gewidmet. Und der wird nach den Regeln des ökologischen Weinbaus angebaut. Bereits seit mehr als 15 Jahren gehört der Betrieb dem „Bundesverband ökologischer Weinbau ECOVIN“ an und zieht seit 2009 zusätzlich biodynamische Aspekte hinzu. Das Resultat sind erstklassige „Bio-Weine“ die sich wirklich sehen lassen können.

Für den biologisch-dynamischen Rebbau hat sich auch das Weingut Trossen entschieden. Bereits seit 1978 gibt es aus dem Weingut aus Kinheim-Kindel vom Mosel Terroir geprägte „Bio-Weine“, die natürlich auch in unserem Sortiment nicht fehlen dürfen.

SMW, das steht für Saar Mosel Winzersekt. Schon der Name macht klar: Hier gibt es Sekt, und zwar echten Winzersekt, den Sie auch in unserem Keller wiederfinden. Die Weine, die die Grundlage des Sektsortiments des SMW bilden, wurden allesamt sorgfältig ausgewählt und stammen aus umweltschonendem Anbau. Das Ergebnis sind erstklassige Sekte, die speziell nach der SMW-Methode veredelt werden und dadurch besonderes hochwertig und bekömmlich sind.

Neugierig geworden? Natürlich stehen Ihnen die Produkte dieser Winzer in unserem Keller zur Verkostung zur Verfügung. Sie mögen Rosé? Dann besuchen Sie uns auch am 24.08.2013, wenn es in der Vinothek heißt: Ein Abend in Rosé. Weitere Infos dazu gibt es auf unserer Homepage.

Was darf es heute sein?

Vielleicht mal wieder ein guter Tropfen aus dem Vinotheks Keller?

Dann probieren Sie doch mal den Wein vom Weingut Bläsius-Geiben. Das Weingut aus Longuich hat einen ganz hervorragenden Wein in unsere Rubrik Rosé & Rotwein mit beigesteuert. Kein Wunder, denn auch aus den Kellern dieses Weingutes kommen Jahr für Jahr neue erstklassige Moselweine hervor, die unsere Sinne bezaubern.

Auch ein Weingut aus Wehlen möchte ich Ihnen heute vorstellen. Und zwar das Weingut Friedrich Kern, ein Weingut, dass auch Piesporter Wurzeln in sich trägt. Denn erst nachdem Franz Friedrich aus Piesport ins Weingut Kern in Wehlen einheiratete, entstand das Weingut Friedrich-Kern, welches demnach gleich auf eine doppelte Portion Weinbautradition zurückblicken kann. Das Steckenpferd des Weingutes ist der Riesling, aber auch sehr gute Rivaner und einige Rotweine kommen aus den Wehlener Weinkellern hervor.

Karp-Schreiber, diesen Namen finden Sie auch in unserem Sortiment. Seit 1664 ist der Name Karp-Schreiber im Weinbau präsent. Die köstlichen Weine stammen aus renommierten Lagen an der Mosel, darunter auch Brauneberger Juffer und Juffer-Sonnenuhr. Das Ziel des Weinguts Karp-Schreiber ist es, Weine zu kreieren, bei denen ein elegantes Gleichgewicht zwischen feinster Frucht und reifer Säure vorliegt.

Das letzte Weingut in der heutigen Vorstellungsrunde ist das Weingut Jutta Fassian aus Mehring. Das noch sehr junge Weingut baut seine Weine in kleinen ausgewählten Lagen an und setzt dabei auf niedrige Erträge sowie schonende und qualifizierte Weinbereitung. Hier werden moselländische Tradition und die Erfahrung im Weinbau Norditaliens gekonnt miteinander kombiniert und ergeben einzigartige Moselweine.

Wenn auch Sie sich von der Vielfalt der Moselweine überzeugen möchten, dann besuchen Sie uns in unserer Moselvinothek und kosten Sie von den Weinen von Friedrich-Kern, Karp-Schreiber, Bläsius-Geiben, Jutta Fassian und vielen anderen renommierten Mosel-Weingütern.

Lust auf Wein?

Aber welcher? Vielleicht können wir Ihnen ein bisschen auf die Sprünge helfen.

Wie wäre es denn zum Beispiel mit einem schmackhaften Tropfen aus dem Terrassen-Weingut Dötsch-Haupt. Das Weingut aus Kobern-Gondorf hat nun auch einige seiner Weine in unserem Keller gelagert und die möchten wir Ihnen natürlich nicht vorenthalte. Das Weingut setzt bei seinem Weinausbau auf Zeit – und zwar viel Zeit. Die Weine werden langsam ausgebaut. Eine mehrjährige Reifung ist hier der Schlüssel zum Erfolg.

Weine, die Genuss bringen und Lust auf mehr machen – das ist das Weingut Heidhof. Das Weingut verfügt über mehrere Jahrhunderte Weinbauerfahrung. Hier werden Weinbautradition gepaart mit moderner Kellertechnik und die einzigartigen Bedingungen genutzt, die die Mosel den Winzern bietet: Terroir und mineralhaltige Schieferböden – das Rezept für Erfolgsweine.

Ein weiterer Schatz aus unserem Keller stammt aus Erden. Das Weingut Lotz begeistert mit Tradition, Faszination am Wein, Hingabe und Leidenschaft zum Winzerberuf und absoluter Überzeugung vom Potenzial, dass die Mosel für den Weinbau bietet. Die Weinverrücktheit und –verliebtheit des Weinguts sind genau die Richtige Basis für unverwechselbare Moselweine, wie wir sie kennen und lieben.

Aber nicht nur das Weingut Lotz beglückt uns mit Erdener Weinen. Auch das Weingut Sankt Anna ist ganz vorne mit dabei, wenn es um köstliche Weine aus dem idyllischen Moselort geht. Auch hier hat die Qualität oberste Priorität. Das Resultat: Erstklassige Weine für einzigartige Genussmomente.

Einige der Weine diese Weingüter und noch viele andere Moselweine, darunter ganz besondere Raritäten, können Sie bei uns in der Vinothek verkosten oder aber in unserem Weinshop online bestellen und sich direkt nach Hause liefern lassen! Schon probiert? Schreiben Sie uns doch auch auf Facebook, welcher Wein Ihnen am besten schmeckt. Wir sind gespannt!

Es ist kaum zu glauben …

… aber  unser Weinkeller beherbergt noch sehr viele Erzeugnisse anderer Winzer aus dem Weinanbaugebiet Mosel, die wir Ihnen bisher noch vorenthalten haben.

Da wäre zum Beispiel das Weingut Reef. Auch die Familie Reef hat sich dem traditionsreichen Kulturgut Wein verschrieben und führt die Weinbautradition der Römer in Osann-Monzel fort. Dabei setzt das bekannte Weingut auf kontrollierten und vor allem umweltschonenden Weinbau und eine nachhaltige Produktion, bei der die Natur nicht zu kurz kommt. Die Weine verbinden in sich eine besondere Kombination aus Herkunft, Lebensfreude und bewehrter Tradition.

Auch noch ein paar Weine aus einem Weingut in Kesten an der Mosel können Sie bei uns kosten. Das Weingut Ferr

es steht seit vielen Generationen für traditionsreiche Weine, die von der Erfahrung und dem Herzblut, das die Winzerfamilie in den Wein An- und Ausbau steckt, mehr als nur profitieren. Auch diese Weine zeugen vom Terroir, das so viele der besten Moselweine prägt.

Natürlich haben wir noch mehr Weine aus Osann-Monzel. Und zwar vom Weingut Fritzen. Hier befinden sich Tradition und Innovation im Einklang und sorgen Jahr für Jahr für exzellente Weine mit Charakter – also genau das, was wir von den Moselweinen gewöhnt sind. Angebaut werden die Trauben für diese Rieslinge, Rivaner, Weißburgunder, Ortega, Spätburgunder und Dornfelder in bekannten Weinlagen, darunter Brauneberger Juffer und Monzeler Kätzchen.

Weine aus dem Kirchengut Wolf finden Sie natürlich auch in der Moselvinothek. Auch dieses Weingut kann auf eine lange und erfolgreiche Geschichte zurückblicken. Und selbstverstädnlich ist mit dem Erfolg auch in der Gegenwart und ganz bestimmt auch in der Zukunft noch nicht Schluss. Denn die Mosel Rieslinge, geprägt vom einzigartigen Terroir der Mosel, überzeugen unsere Gaumen immer wieder aufs Neue. Dabei achtet das Weingut, welches sich dem Bioverband ECOVIN angeschlossen hat, natürlich nicht nur auf Qualität, sondern im besonderen Maße auch auf die Natur.

 

Das war es für diese Woche aus dem Blog der Moselvinothek. Schaut doch auch mal auf unserer Facebookseite vorbei! Wir freuen uns auf euren Besuch 🙂

Kleine Weinkunde: die Qualitätsstufen

Heute gibt es mal wieder etwas Wein-Wissen. Wir beschäftigen uns mit der Qualität des Weines und die wird nach dem EU-Weingesetz auf dem Etikett des jeweiligen Weines angegeben.

Bevor es richtig losgeht, möchte ich aber noch darauf hinweisen, dass das Weinrecht in seinen Einzelheiten auch national geregelt wird und die Qualitätsstufen sich international durchaus unterscheiden. Ich beschränke mich also auf die Qualitätsstufen, wie es sie in Deutschland gibt und die somit natürlich auch auf unsere Moselweine zutreffen.

Die Qualitätsstufe der Deutschen Weine sind  Tafelwein, Landwein, Qualitätswein bestimmter Anbaugebiete, kurz Q. b. A., und Prädikatswein.

So, jetzt wissen wir schon einmal grob, welche Qualitätsstufen es gibt. Aber die Frage ist natürlich, welchen Kriterien diese unterliegen. Ebenso wie die Qualitätsstufen an sich hängen auch die Kriterien von den jeweiligen Ländern ab und können sich mitunter stark unterscheiden. Hier bei uns in Deutschland ist das wichtigste Kriterium für einen guten Wein das Ausgangsmostgewicht oder auch der natürliche Alkoholgehalt. Außerdem ist für alle Weine ab der Qualitätsstufe Q. b. A. eine amtliche sensorische Prüfung, die Qualitätsweinprüfung, zwingen erforderlich. Daneben gibt es noch weitere Kriterien, die ausschlaggebend dafür sind, in welcher Qualitätsstufe der Wein letztendlich eingestuft wird. So kann natürlich auch die Rebsorte eine Rolle spielen und auch die Leseart ist nicht zu vernachlässigen. Die Regel verlangt zum Beispiel, dass die Trauben für den Eiswein während der Lese gefroren sein müssen und eine Beerenauslese ist nur eine Beerenauslese, wenn die Lese eine Handlese war. Ein weiteres Kriterium ist die Art und die Dauer der Reifelagerung. Daneben gibt es das Kriterium der Ertragsbeschränkung, welches zum Erreichen der jeweiligen Weinqualitäten einen bestimmten Flächenhöchstertrag vorgibt. Bestimmt Qualitätsstufen müssen außerdem bestimmte Geschmacksrichtungen haben und teilweise sind auch Mindestwerte für den Säuregehalt vorgeschrieben. Überdies können der Ausbau und die Art der Weinbereitung, ebenso wie die Pflanzendichte, ausschlaggebend sein.

Das war es erst einmal zu den Qualitätsstufen im allgemeinen. Weitere Details zu den verschiedenen Qualitätsstufe gibt es demnächst.