Jubiläum in Bernkastel-Kues: 65. Weinfest der Mittelmosel

Am nächsten Wochenende feiert Bernkastel-Kues Jubiläum: Zum 65. Mal empfängt die Stadt zum Weinfest der Mittelmosel vom 29. August bis 2. September Gäste aus nah und fern.

Los geht der Trubel bereist am 29. August mit dem Moselblümchentreffen um 19 Uhr auf dem historischen Marktplatz in der Altstadt von Bernkastel. An diesem Abend gilt es, sich in Schale zu schmeißen, oder besser gesagt ins Moselblümchen. Denn alle, die in der traditionell moselländischen Tracht auftauchen, erwartet eine Überraschung.

Danach folgt der offizielle Teil: Die Eröffnung der Weinstraße durch die amtierende Mosella Nina I. und den Stadtbürgermeister Wolfgang Port. Schon an diesem Abend darf der köstliche Moselwein anlässlich des Weinprobierabends ab 17 Uhr gekostet werden. Aber das ist natürlich erst der Auftakt des diesjährigen Weinfest der Mittelmosel. Wie jedes Jahr gibt es wieder einen Vergnügungspark mit Kunsthandwerkermarkt am Moselufer in Kues. Auch das Brillant-Feuerwerk am Weinfest Samstag um 21 Uhr sollten sie nicht verpassen. Gefeuert wird von hoch oben auf der Burgruine Landshut, dem Schützenhaus und natürlich auch vom Bernkasteler Moselufer aus. Den Höhepunkt erlangt das Weinfest am Weinfest Sonntag. 90 Musikgruppen, Fahnenschwenker, Tanzgruppen, Festwagen, Weinköniginnen und Fußgruppen besuchen die Stadt ab 14 Uhr anlässlich der Winzer-Parade. Und wenn gerade nicht irgendein großes Event stattfindet, dann wird am Marktplatz ebenso wie auf dem Karlsbader Platz für musikalische Unterhaltung gesorgt.

Wir auf dem Weinfest

Solch ein Ereignis lassen wir uns natürlich nicht entgehen. Wir sind mit unserem Weinstand ganz vorne mit dabei. Sie finden uns am oberen Ende der Weinstraße. Mit dabei haben wir ein paar ganz auserlesene Tropfen aus dem Weingut St. Nikolaus Hospital. Allesamt Rieslinge aus renommierten Lagen wie dem Graacher Domprobst, der Brauneberger Juffer oder Wehlener Sonnenuhr. Sie haben genug vom Weinfest Trubel? Dann besuchen Sie uns doch einfach in der Vinothek auf ein leckeres Glas Wein in gemütlicher Atmosphäre.

Mehr zum Weinfest der Mittelmosel finden Sie hier. 

Feuerwerk am Weinfest der Mittelmosel_2010_Stock_Arnoldi

Feuerwerk am Weinfest der Mittelmosel_2010_Stock_Arnoldi

Werbeanzeigen

Darf ich vorstellen? Moselwinzer!

Heute möchte ich mal wieder einige Winzer aus der Region vorstellen, von deren Weinen Sie in unserem Weinkeller kosten dürfen.

Das Weingut Steffens – „Wein ist unser Leben – Riesling ist unsere Leidenschaft“

Zwei Schätze aus unserem Keller stammen vom Weingut Steffens in Zell an der Mosel. Das Weingut steht ganz unter dem Motto „Wein ist unser Leben – Riesling ist unsere Leidenschaft“ und setzt auf eine ideale Symbiose aus Boden, Klima und Rebsorten. Und das Ergebnis dieser Symbiose sind hochwertige Weine aus dem Eichenholzfass, die jedes Jahr aufs Neue mit ihrem Geschmack überzeugen. Die Trauben dazu stammen aus Weinlagen der Großlage „Zeller Schwarze Katz“.

Der Paulinshof – natürliche Weine aus Kesten

Wenn Sie einen Blick in unseren Keller werfen, werden Sie auch Weine aus dem Weingut Paulinshof finden. Das Weingut mit elf Jahrhunderten Weinkultur in Kesten an der Mosel beglückt uns mit einzigartigen Rieslingweinen. Die Rieslingweine des Paulinshof sind geprägt von der Natürlichkeit, die beim Zusammenspiel von Boden, Klima und Landschaft entsteht. Das Ergebnis sind Weine mit Charakter, einem intensiven Aroma und einer unglaublich eleganten Balance.

Weingut Bauer – Weine mit natürlichem Fruchtaroma

Heute möchte ich Ihnen auch das Weingut Bauer aus Mülheim an der Mosel vorstellen. Dieses Weingut blickt zurück auf 300 Jahre Weinbautradition. Die Rot- und Weißweine aus den Lagen Mülheimer Sonnenlay, Mülheimer & Veldenzer Elisenberg, Veldenzer Kirchberg und Brauneberger Juffer zeichnen sich durch das natürliche Fruchtaroma aus, das durch die schonende Weinverarbeitung weitestgehend erhalten bleibt.

Weingut Reuter-Dusemund – spritzig, fruchtige Rieslinge

Die Weinbautradition der Familie Reuter-Dusemund in Brauneberg geht bereits auf das Jahr 1624 zurück. Heute trifft man im Weingut gleich zwei Generationen an, die die traditionellen Weine im Eichenholzfaß ausbauen. Das Augenmerk wird hier auf das Erhalten der spritzigen und fruchtigen Art der Moselweine gelegt, die aus renommierten Lagen, wie der Sonnenlay, der Brauneberger Juffer oder dem Bernkastel-Kueser Kardinalsberg stammen.

saaltür

Das war es auch schon mit der heutigen Vorstellungsrunde. Darf es noch etwas mehr Wein sein? Dann besuchen Sie heute um 18:30 Uhr unsere Rieslingweinprobe „Riesling – wer bist du?“. In der nächsten Woche startet außerdem die 2. Internationale Kunstausstellung „La Palette du Monde“ im Weinmuseum. Die Vernissage findet am Freitag, 31.05.2013, um 18 Uhr im Weinmuseum statt. Die perfekte Gelegenheit, um den Monat mit guten Weinen und interessanter Kunst ausklingen zu lassen.

Ein Teil unseres Sortiments

mw1.jpg

Heute möchte ich Ihnen noch ein paar weitere Winzer aus dem Weinanbaugebiet Mosel vorstellen, die unser ganz besonderes Sortiment zu dem machen, was es ist.

Köstlichen Moselwein gibt es bei auch aus dem Weingut Wwe. Dr. H. Thanisch, Erben Thanisch. Von dem Weingut aus Bernkastel kommt nicht nur der berühmte Berncasteler Doctor. Nein. Das Weingut mit Weltruf und 7 Hektar Anbaufläche hat noch weit mehr zu bieten. Die Spitzenweine, allesamt Rieslinge, stammen aus den bekannten Weinlagen Bernkasteler Badstube, Bernkasteler Lay und natürlich Berncasteler Doctor.

Auch den Namen Sybille Kuntz finden Sie in unseren Kellern und natürlich auch im Onlineshop für Wein. Das Weingut aus Lieser hat sich auf den Riesling, der Königen der Reben, spezialisiert und setzt auf naturnahe Weine mit hoher Qualität. Die trockenen und gehaltvollen Weine von Sybille Kuntz stammen zum größten Teil aus Weinlage Niederberg-Helden, aber auch aus dem Bernkastel-Kueser Kardinalsberg, dem Bernkastel-Kueser Weisenstein, der Lieserer Rosenlay und dem Lieserer Schlossberg.

Das Weingut Storck aus Traben-Trarbach trägt mit seinen Moselweinen auch einen Teil zu unserem umfangreichen Angebot bei. Seit Beginn des 20. Jh. Werden hier delikate Rieslinge und Weissburgunder geschaffen. Dabei setzt das Weingut Storck auf umweltschonenden Weinbau, bei dem Nützlinge geschont werden und ausschließlich organisch gedüngt wird. Die Philosophie des Weinguts „Nur was wir lieben bringen wir zum Wachsen!“

Natürlich finden Sie auch Weine des Weinguts Markus Molitor in unseren Kellern. Das größte Weingut an der Mittelmosel bezaubert uns mit einzigartigen Rieslingen, Spätburgunder und Weißburgunder. Die 38 Hektar Anbaufläche befinden sich auf einigen der besten Weinlagen von Mosel und Saar. Egal ob im Weinberg oder im Keller, hier ist alles Handarbeit mit bester Qualität.

Sie sind neugierig geworden, was Ihnen die Weine dieser Winzer bieten? Dann kommen Sie vorbei und erleben Sie diese Weine und noch viele mehr bei einer Weinprobe in unserer Vinothek. Natürlich können Sie auch direkt den Wein online in unserem Onlineshop bestellen.

Ist Wein gesund?

Weintraube Rot

Ob Wein gesund ist, oder vielleicht sogar gesund macht, ist eine Frage, die sich immer wieder stellt. Es gibt zahlreiche Legende, in denen der Wein als Lebenselixier und Wundermedizin gefeiert wird. Gerade in Bernkastel-Kues weiß man das ganz genau, denn hierher kommt der berühmte Berncasteler Doctor, ein Moselwein, der einst den sterbenskranken Trierer Kurfürst Boemund II. geheilt haben soll. Und es gibt noch weit mehr solcher Legenden und Mythen, die Gesundheit und Wein miteinander in Einklang bringen.

Schauen wir uns mal Legenden, wie die um den Berncasteler Doctor an. Das spricht doch eindeutig für die wohltuende Wirkung des Weines, oder etwa nicht? Das europäische Recht sieht das ein bisschen anders. Denn immerhin enthält der Wein, das Erzeugnis aus dem Saft der Traube, natürlich auch Alkohol. Und als Rauschmittel zählt Alkohol nun mal leider nicht unbedingt zu einer gesunden Lebensweise.

Bereits im vergangenen Jahr wurde es Winzern verboten, mit Worten wie „bekömmlich“ für Ihren Wein zu werben. Obwohl er das, aufgrund geringer Säure, zumindest für die Verdauung ganz bestimmt ist. Der Europäische Gerichtshof ist da aber nicht ganz mit den Winzern einer Meinung. Denn man darf den Alkohol und die Gefahren des Alkohols beim Trinken nicht beschönigen. Und laut europäischem Recht dürfen deshalb auf alkoholischen Getränken auch keine gesundheitsbezogenen Angaben gemacht werden. Seit 14. Februar (wie der Trierische Volksfreund berichtete) ist es nun amtlich, dass sich daran, auch für den Wein, nichts ändern wird. Der Moselwein stellt da leider keine Ausnahme dar. Auch er darf auf seinen Etiketten keine Angaben zur Bekömmlichkeit oder andere gesundheitsbezogene Angaben haben.

Geklärt ist die Frage, ob Wein gesund ist, aber immer noch nicht. Es gibt zahlreiche Menschen, die ein stattliches Alter von 100 Jahren und mehr erreicht haben und jeden Tag ein Gläschen Alkohol tranken. Andere haben es lange nicht so weit gebracht, obwohl Sie vielleicht ihr ganzes Leben auf jegliche Arten von Alkohol verzichtet haben. Somit kann der Verzicht auf Alkohol – und damit auch auf Wein – also nicht das Geheimrezept für ein langes Leben sein. Somit stehen dem Wein – lässt man mal den kleinen, bescheidenen Anteil an Alkohol beiseite – immer noch alle Türen offen, um als gesund zu gelten.

Doch die Frage der Fragen bleibt unbeantwortet. Ist Wein gesund und wenn ja, wie viel Wein ist gesund? Ein Glas am Tag? Vielleicht auch nur eines pro Woche? Ich habe auf keine dieser Fragen eine Antwort. Wie auch, schließlich haben sich schon sehr viele Menschen eingehend damit befasst, Studien um Studien durchgeführt und sind zu keinem einschlägigen Ergebnis gekommen.

Ich bin kein Wissenschaftler. Zähle für mich persönlich nur Eins und Eins zusammen und ich denke, das sollten Sie auch tun. In der heutigen Zeit ist nahezu alles irgendwie schädlich – sofern wir den Medien glauben. Ein bisschen gesunder Menschenverstand ist wichtig, denn hören wir auf das, was Radio, Fernsehen, Internet und Co uns erzählen, dann dürften wir gleich gar nichts mehr zu uns nehmen und das ist ganz sicher auch nicht gesund.

Fakt ist, da wird mir wohl keiner so schnell widersprechen: Wein tut uns irgendwie gut. Er ist ein einzigartiges Getränk, das uns immer wieder aufs Neue mit seiner ganz besonderen Art fasziniert. Mal ist er schwer und eindringlich, ein andermal ein leichtes, kaum zu begreifendes Erlebnis in unserem Mund. Filigrane Kombinationen unglaublicher Aromen, eindrucksvolle Buketts – das ist der Moselwein, wie wir ihn kennen und lieben. Er ist eine perfekte Ergänzung zu jedem Essen. Der Moselwein ist ein Getränk, das wir trinken können, wenn wir etwas zu feiern haben. Zusammen mit Freunden oder abends, ganz gemütlich auf der Couch. Wahr ist auch, dass er einige sehr gesunde Bestandteile hat und auch in mancher Hinsicht positiv auf unseren Körper wirkt. Aber Vorsicht vor dem Alkohol, denn wir wissen nur zu gut, Alkohol in Mengen – egal ob er nun im Wein oder woanders drin ist – bekommt uns nicht gut. Und zu viel, egal von was, ist eigentlich auch nie wirklich gesund. Da macht der Alkohol erstrecht keine Ausnahme.

Mein Fazit: Ein Gläschen Wein in Ehren sollte niemand verwehren. Und ganz bestimmt hat der Saft aus den Trauben eine ganz besondere Wirkung. Ob diese Wirkung aber sogar von heilsam Natur ist, das bleibt mal dahingestellt.

Testen Sie doch einfach einmal aus, welcher Moselwein Ihnen am besten tut. Bei uns in der Moselvinothek können Sie auch einfach Wein online bestellen. Ein Blick in unseren großen Wein Onlineshop lohnt sich. Hier gibt es köstlichen aktuellen Moselwein für jeden Geschmack und auch einige ganz besondere Raritäten.

Auch diese Winzer finden Sie in unserem Keller

Weintraube Rot14 Winzer haben wir Ihnen bereits vorgestellt, aber das reicht noch lange nicht. Schließlich bieten wir mehr als 150 der besten Weine von Mosel, Saar und Ruwer an. Da gibt es noch einige Winzer, die nötig sind, um ein so großartiges Sortiment zu vervollständigen.

Einer dieser Winzer ist Heinz Zender aus dem Weingut Zender-Göhlen in Wittlich. Was ursprünglich nur ein Nebenerwerb war, machte Heinz Zender schnell zum Vollerwerbsbetrieb und das mit Recht. Denn das Familienweingut mit einer Rebfläche von 8 Hektar, das seine Weine in traditionellen Holzfässern ausbaut, steht für erstklassige Weine aus bekannten Lagen wie dem Wittlicher Klosterweg und dem Wittlicher Portnersberg.

Auch bei uns vertreten ist das 2Freunde Weingut. Der Wein von glücklichen Winzern hat einen festen Platz in unserem Sortiment gefunden. Das Erfolgsrezept des Weinguts sind fröhliche, innovative und moderne Weine, die einfach Spaß machen und richtig gut schmecken. Angebaut werden auf den Weinbergen in Rivenich Riesling, Dornfelder, Rivaner, Weißburgunder, Grauburgunder und Spätburgunder.

Weingut Anton Zimmermann, ein Name, der auch in unserem Angebot nicht fehlen darf. Das Weingut aus Kues ist seit 4 Generationen in den Händen der Familie Zimmermann, aktuell unter der Leitung des Winzermeisters Josef Zimmermann. Das Weingut hat sich auf den Riesling spezialisiert und schenkt seit einigen Jahren einen Teil seiner Aufmerksamkeit zusätzlich dem Blauen Spätburgunder, der mit ebenso guter Qualität überzeugt, wie der Riesling.

Apotheker Bartz. Nein, keine Apotheke, sondern ein Weingut, das sich darauf versteht, hochwertige Weine zu erzeugen, die im Einklang mit der Natur stehen. Auch hier steht der Riesling an erster Stelle, gefolgt von Müller-Thurgau, Kerner und Domina, die zusammen aber nur etwa 20 % ausmachen.

Die beiden Oenologen und leidenschaftlichen Weintrinker Mona Basten und Armin Vogel betreiben seit 1993 das Weingut Bastgen aus Monzel. Sie setzen von Anfang an auf die Steillagen und qualitative Handarbeit, um das Potenzial des Terroir auszuschöpfen und besonders authentische Rieslingweine zu erschaffen. Auch ihr Riesling hat es in unser ausgewähltes Sortiment geschafft.

Kleine Weinkunde: der Weiße Spätburgunder

Auch der Weiße Spätburgunder, Sie kennen ihn vielleicht auch unter dem Namen Pinot bianco oder Pinot blanc, gehört zum Sortiment der Moselweine mit dazu. Dieser weiße Wein sorgt seit dem 14. Jahrhundert für Weingenüsse der besonderen Art, die denen des Chardonnay und des Auxerrois sehr ähneln. Die sehr alte Weinsorte entstand aus einer Mutation des Grauburgunders. Wie der Name schon vermuten lässt, gehört auch der Weiße Spätburgunder zu den Burgundersorten, von denen es, neben dem bereits erwähnten Grauburgunder unter anderem auch den Blauen Burgunder gibt.

Wir erkennen den Weißen Burgunder, den hellsten Wein aller Burgundersorten, an seinen weißlich bis hellgrünen, offenen Triebspitzen, den mittelgroßen, dunkelgrünen Blättern, die etwas rundlich und häufig dreilappig sind. Die dichtbeerige Traube der Rebe des Weißen Burgunder ist walzenförmig und nur selten geschultert. Die dünnhäutigen Beeren sind rundlich bis oval und ihre Färbung ist gelblich grün. Da der Weiße Burgunder, der empfindlich gegen den späten Frühjahrsfrost reagiert, weinbaulich eher anspruchsvoll ist, wird er nicht ganz so häufig angebaut. Klimaschwankungen gegenüber ist diese Rebsorte alles andere als gut gesonnen und dank der sehr dünnhäutigen Beeren ist eine besonders vorsichtige Behandlung nötig. Der köstliche Wein ist diese besonderen Bemühungen aber ganz bestimmt wert.

Was uns aber noch viel mehr interessiert als die Rebe an sich und ihre Ansprüche, die sie an den Winzer und ihre Lage stellt, ist der Wein, den wir aus ihr gewinnen. Der Pinot bianco bezaubert mit seiner Feinheit und Eleganz. Seine Aromen zeugen von der lebhaften Frische reifer Früchte, wie zum Beispiel Äpfel oder Pfirsiche mit einer angenehm weichen Säure. Sie haben Lust auf mehr bekommen? Kein Problem, denn auch den Weißen Burgunder führen wir in unserem Sortiment. Genießen Sie ihn direkt in unserer Vinothek in Bernkastel-Kues oder bestellen Sie sich den Wein Ihrer Wahl einfach online in unserem Shop.

Kleine Weinkunde: der Blaue Spätburgunder

Pinot Noir, Pinot Nero, Blauburgunder, Schwarzburgunder oder eben der Blaue Spätburgunder. All diese Namen stehen für die hochwertige Rebsorte, aus der der gleichnamige, köstliche Rotwein hervorgeht. Aufgrund der besonderen Qualität darf sich diese noble Rebe sogar Edelrebe nennen. Aus ihrem Saft entsteht der klassische Rote, den man in fast allen deutschen Weinanbaugebieten – natürlich auch an der Mittelmosel – antrifft.

Der Blaue Spätburgunder ist ein Wein, über dessen Alter sich streiten lässt. Es gibt zwar einige Spitzenweine, die auch im Alter noch köstlich sind, aber in der Regel verlässt diesen Rotwein mit dem Alter der Charme und von dem einst so komplexen, verführerischen Aroma ist dann nur noch wenig übrig.

Auch diese Rebe kam einst mit den Römern zu uns. Sie stammt scheinbar direkt von einer Wildrebe ab und ist nicht, wie oft vermutet, eine Kreuzung aus Traminer und Schwarzriesling. Im Gegenteil. Der Schwarzriesling gilt sogar als Mutation des Spätburgunders.

Gut erkennen kann man die Rebe des Spätburgunders an ihren walzenförmigen Trauben, die mittelgroß und sehr dichtbeerig sind. Die Beeren der Trauben sind dunkelblau bis violettblau und oval.

Die Rebe, die den Frühjahrsfrost fürchtet, schlägt sich im Winterfrost, dank ihrer guten Holzreife, sehr gut. Allgemein ist die Rebsorte eher schwierig. Da die Haut der Beeren äußerst dünn ist, muss sehr feinfühlig gearbeitet werden, um die Schale nicht zu verletzen und den kostbaren Saft freizusätzen. Auch Klimaschwankungen gegenüber ist der Spätburgunder nicht gut gestimmt und auch sonst ist er eher anspruchsvoll und anfällig gegenüber Schädlingen und Erkrankungen. Aber dank seines einzigartigen Geschmacks und seiner ausnahmslos sehr guten Qualität ist der Blaue Spätburgunder die Mühe, die er dem Winzer macht, wert.

Der Blaue Spätburgunder besticht mit seinem feinen, sehr fruchtigen Aroma. Die harmonischen Weine sind vollmundig und samtig mit einem Hauch von Mandel und einem betörenden Duft nach roten Früchten, wie Erdbeere, Brombeere und Kirche. Der einzigartige Geruch des tiefroten Weins erinnert an die Lagerung im typischen Holzfass. Gerade zu kräftigen Fleisch- und Wildgerichten ist der Blaue Spätburgunder die richtige Wahl. Auch zu einer Käseplatte oder einer herzhaften Winzervesper passt dieser Rotwein sehr gut.

Überzeugen Sie sich selbst vom einzigartigen Geschmack des Blauen Spätburgunder. Wir halten in unserer Vinothek und natürlich auch im Onlineshop eine exquisite Auswahl für Sie bereit!